Kirchliches Schulamt in Gießen

Vorläufige Zustimmung zur Erteilung von Religionsunterricht

Für die Erteilung von Evangelischem Religionsunterricht ist eine vorläufige Zustimmung oder eine endgültige Bevollmächtigung erforderlich.

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau kann auf Antrag eine vorläufige Zustimmung erteilen:

         nach der ersten Staatsprüfung für das Fach Ev. Religion zur Durchführung des praktischen Vorbereitungsdienstes

         zur Teilnahme am Weiterbildungskurs Ev. Religionsunterricht für die Zusatz- oder Erweiterungsprüfung der ersten Staatsprüfung

         nach Zuerkennung der Befähigung zur Erteilung von evangelischem Religionsunterricht durch die Kirche (kirchliche Ausbildungsgänge oder kirchlich anerkannte Ausbildungsgänge)

Die vorläufige Zustimmung ist zeitlich befristet. Nach dem Abschluss der Ausbildung bzw. Weiterbildung kann die endgültige Bevollmächtigung erworben werden.

Wir sind zuständig für Religionslehrerinnen und Religionslehrer, sowie für Schulen im Bereich des Staatlichen Schulamtes Gießen und des Staatlichen Schulamtes Friedberg bzw. im Landkreis Gießen, Vogelsbergkreis, Wetteraukreis und Hochtaunuskreis.

Für weitere Informationen und Anträge wenden Sie sich bitte an das Kirchliche Schulamt Gießen.

Ordnung der Bevollmächtigung für den ev. Religionsunterricht d. EKHN vom 26.11.2015 (ABl 2015 S. 386)

nach oben
XHTML 1.0 | Anmelden
© 2000 - 2021 Kirchliches Schulamt in Gießen 12/0,528 | Stand: 18.05.2021